Vielen Dank an alle Rebhuhn-Kartierer !



Im Frühjahr konnten wir mit Hilfe zahlreicher Freiwilliger insgesamt 50 Routen in unserem Verbandsgebiet auf das Vorkommen des Rebhuhns untersuchen. In den vergangenen Jahren gab es hier immer wieder Nachweise der inzwischen selten gewordenen Charakterart der Feldfluren. Einige Rufe zeigten uns, dass es hier noch Vorkommen gibt, wenn auch weniger als erhofft. In der nordöstlichen Uckermark hat der Landschaftspflegeverband in den letzten Jahren wieder mehrere Hecken, Blühstreifen und Brachen mit seinen Partnern anlegen können, die auch für Rebhühner attraktive Strukturen darstellen.

Wir werden auch künftig in den Regionen mit noch nachgewiesenen Vorkommen versuchen die Habitatstrukturen für Brut und Deckung mit Maßnahmen zu stärken. 

 ...>>